Aktuelle Infos der KAB

Rundbrief der kfd Bruchköbel
Dekanat

Die Dekanate im Bistum Fulda wurden im Jahre 2007 neu geordnet und von ehemals 21 auf 10 Dekanate reduziert. Das Bistum wird damit nicht mehr in Regionen gegliedert.
Mit der Neuordnung verbunden war eine Anpassung bestehender Beauftragungen und Zuordnungen bisheriger Regionaldechanten, die es nun nicht mehr gibt.

Zum Dekanat Hanau, zu dem auch unsere beiden Gemeinden gehören, zählen ca. 52.458 Katholiken in 19 Kirchengemeinden, die sich in 5 Pfarrverbünden zusammengeschlossen haben.
Zusätzlich zu den Hauptamtlichen und deren Helfern des Pastoralverbundes der Kernstadt Hanau arbeiten 14 Priester und 3 Diakone im pastoralen Dienst, die von 10 pastoralen Mitarbeitern unterstützt werden.

Unter folgendem Link können Sie sich das Dekanat Hanau genauer betrachten:
Dekanat Hanau

Hier gelangen Sie zur Übersicht aller Dekante im Bistum Fulda:
Dekanate im Bistum Fulda

Der Dechant in unserem Dekanat ist Pfarrer Andreas Weber von der Pfarrei St. Elisabeth, Hanau.

Er stellt eine wichtige "Schaltstelle" zwischen dem Bischof/der Bistumsleitung und den Pfarreien/den Pfarrern. Er vertritt die Anliegen der Kirche im Dekanat gegenüber der Öffentlichkeit und pflegt Kontakte im Bereich der Ökumene. Zu seinen Aufgaben zählt auch die Einführung der Pfarrer in ihre neuen Pfarreien. Der Dechant soll besonders um die kranken und sterbenden Mitarbeiter im pastoralen Dienst besorgt sein. Er übernimmt im Todesfall eines Geistlichen die Sorge für Gottesdienst und Begräbnis.

Wichtigste Aufgabe des Dechanten hinsichtlich der pastoralen Mitarbeiter im Dekanat ist es, alle Mitarbeiter zu einer sachlichen Zusammenarbeit zu führen, die geschwisterliche und geistliche Gemeinschaft zu fördern und für das geistliche Leben sowie die Fortbildung der Mitarbeiter im Dekanat Sorge zu tragen. Dazu dienen u.a. Konferenzen, Zusammenkünfte und Fortbildungskurse.

Weiterhin hat der Dechant eine gewisse Aufsichtspflicht in den Pfarreien im Dekanat, die er in den vom Bischof festgesetzten Zeiträumen und nach dessen Weisung visitieren soll.